Zweifeldturnhalle 113. Grundschule

Ersatzneubau Zweifeldturnhalle mit Aussenanlagen
Dresden 2018 - 2021

Der Ersatzneubau der neuen Zweifeldsporthalle ist im nordwestlichen Bereich des Schulgrundstückes parallel zur Marschnerstraße und der nördlichen Grundstücksgrenze angeordnet. Der Baukörper wird gegliedert in den höheren Hallenbereich, der die nördliche Gebäudeflucht des Schulgebäudes übernimmt und einem niedrigeren eingeschossigen Funktionsbaukörper, welcher den Vorplatz zum Schulgebäude im Westen baulich einfasst. Das Kleinspielfeld mit dem raumbildenden Ballfangzaun setzt südlich an den Hallenbaukörper an, sodass die Schüler die Spielaktivitäten vom höher gelegenen Schulhof bzw. Spielplatz aus beobachten können. Dabei wird die Hallenaußenwand als nördliche Begrenzung des Kleinspielfeldes genutzt. An der Fassade montierte Basketballkörbe bzw. eine Boulderwand bereichern den Außen- und Pausensport. Nördlich der Sporthalle befindet sich gemäß Bestand die 100 m- Laufbahnen mit der Weitsprunggrube und zusätzlichen Möglichkeiten für Tischtennis oder einem kleinen Skaterpark. Die neue, kompakte Sporthalle soll eine geglätteten bzw. strukturierten Fertigteilbeton-Vorhang-Fassade, die anlehnend an den dunkleren Grauton des Bestandsschulgebäudes gehalten wird. Ein umlaufendes Band im oberen Hallenteil aus farbigen Betonelementen in Orange- und Gelbtönen bzw. Glaselementen gliedert den Baukörper und verbindet so die Sporthalle mit dem Funktionstrakt.

Bauherr: Landeshauptstadt Dresden, Amt für Hochbau und Immobilienverwaltung

Leistungen: VGV-Verfahren mit Lösungsansatz

Bausumme:ca. 4.6 Mio Euro

Bauvolumen: ca. 1.800m² BGF, 13.000m³ BRI